Kaufnebenkosten

Die Grunderwerbsteuern sind pro Bundesland unterschiedlich: von 3,5% in Bayern und Sachsen, bis zu 6,5% im Saarland, in Schleswig-Holstein und NRW. Bemessungsgrundlage ist der Kaufpreis. Bewegliche Gegenstände sind nicht relevant für die Steuer. Diese müssen dazu in den Notarvertrag aufgenommen werden.
Notar- und Gerichtskosten: etwa 1,5%
Maklerprovision: von 0% bis zu 7%, unterschiedlich nach Region und Vertragsgestaltung.
Eventuell noch Kosten der Finanzierung: die Bestellung der Grundschuld.